06842-708989-0 support@intellicon.com

Kann ein Online-Shop einen Umsatzrückgang auffangen?

Ihr Umsatz geht zurück. Konkurrenten überzeugen durch professionelle Online-Präsenzen. Sie gewinnen kaum noch neue Kunden.

Kann ein Online-Shop eine solche Situation retten?

Feuer bekämpft man am besten in der Entstehung. Wenn es erst einmal richtig brennt, haben die Wenigsten noch die Ruhe, Strategien zu erarbeiten und die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Aus der Panik heraus werden dann Aktionen gestartet, die oft nur noch das Öl im Feuer sind und den Untergang beschleunigen.

Diese Sofortmaßnahmen können helfen, dem Umsatzrückgang entgegen zu wirken

Zu den wichtigsten Sofortmaßnahmen gehören jetzt:

  • Traffic für den Shop generieren.
    Dabei kommt es darauf an, dass der Traffic gut targetiert ist, also die richtigen Besucher auf die Seite geführt werden.
  • Sortiment bereinigen und auf das Kernsortiment konzentrieren
    Nutzen Sie Ihre vorhandenen Daten, um die wichtigsten Produkte zu identifizieren. Konzentrieren Sie vor allem Ihr Marketing und Ihre Trafficgenerierung auf genau diese Produkte.
    Welche Produkte sollen dabei im Fokus stehen?
    • Produkte mit hohem Ertrag
    • Produkte mit wenig Retouren
    • Produkte, deren Beschaffung auch in größeren Mengen unproblematisch ist
    • Produkte, die bislang überzeugt haben und „Renner“ waren
Feuer bekämpft man am besten in der Entstehung, und nicht wenn alles lichterloh brennt. Und am besten bekämpft man Feuer, bevor es entsteht: Durch Vorbeugung und Planung. Das gilt exakt auch für die Umsatzentwicklung von Unternehmen. Ralf Armbrüster

Geschäftsführer, intellicon GmbH